Seid Willkommen seht euch um habt Spass und Kurzweil!
 
Wir leben SM- seht Euch ruhig um, beim anklicken öffnen sich oft Unterseiten !  
  DRACHENWELT
  DRAIGS-DRACHENWELT-SHOP
  DRAIG A LOCHLAINN, Wer ich bin,...
  => Meine Welt, mein Leben
  => Der Spiegel meiner Seele--Die Drachenseele
  => Herkunft meines Namens
  => Des Drachen Tanz
  => Mittelalter - Für die Neugierigen
  => Der Drache in der SZ und auf MySpace
  DRACHENHÖHLE - der Weg zu Shop und Gallery "
  Spielzimmer-Versuchs doch!
  "Der Weg des Drachen"
  "LAUTE SEITEN"
  DRACHEN
  BDSM - Andere Seiten, Shops, Freunde
  Andere intressante Seiten!!!
  Gästebuch
  Segenssprüche und anderes
  Gälisch-Lexika
  BDSM-Lexika
  Drachengedichte und Geschichten
  Nur so zum SPASS! Frauenhaltung!
  Kontakt--Direkter Draht zur Drachenhöhle
  Impressum
(C) bei allem liegt bei Draig a Lochlainn
Der Spiegel meiner Seele--Die Drachenseele




 
Was ist die Seele,..das Sein?

Was ist das Wesen eines Menschen?

Es ist all das,
was in ihm steckt und ihn ausmacht!





 

Jeder Trieb, den wir ersticken möchten, wühlt sich im Geiste fort und vergiftet uns.
Der Körper sündigt nur einmal, und hat dann die Sünde abgetan, denn das Tun ist eine Art Reinigung.
Es bleibt nichts übrig als die Erinnerung an eine Lust oder an den köstlichen Schmerz, das es vorbei ist.

Der einzige Weg eine Versuchung loszuwerden, ist, Ihr nachzugebe.
Wiederstehe Ihr, und Deine Seele wird krank vor Sehnsucht nach den Dingen die Sie sich selbst verboten hat.

Oscar Wilde- Das Bildnis des Dorian Gray




Alle anziehenden Leute sind immer im Kern verdorben,
darin liegt das Geheimnis ihrer sympathischen Kraft.
Wenn man sich auch wünscht,
tugendhaft zu bleiben
stellt man eines Tages fest,
dass die wirklich glücklichen Augenblicke jene gewesen sind,
die man der Sünde gewidmet hat.
(Oscar Wilde)










Nun sollt ihr hier einiges erfahren über mich,..mein Leben,..meine Beziehung und Erlebnisse zu und mit
BDSM


Sehnsüchte, ja die Sehnsüchte, wann haben sie angefangen?
Ich wuchs in einem kleinen Ort auf, fast schon auf dem Land, kann man sagen! Nun ihr könnt euch denken..da gab es als pubertierender Teenie nicht allzuviel Möglichkeiten, wenn man solche Phantasien hatte.
War so etwas doch ein
Tabu!
Und das Internet,...nö  Fremdwort!...das Angebot war damals einfach anders!

Wann ich wirklich die ersten Gedanken, Gelüste dieser Art spürte.....ich weiss es nicht!
Geschlummert hat es wohl seit den frühesten Jahren in mir!
Dann zog ich in eine grössere Stadt,..mehr Möglichkeiten,..doch hatte all das wohl doch einen Hauch von verbotenen Phantasien!?
Vielleicht traute ich mich nicht,.und die ersten Frauen waren wohl so etwas von Vanilla,..nunja, es sollte wohl nicht sein.
Ich fand eine Frau, es folgte die Ehe,.ein Kind,..all die schönen Dinge eben. Während all dieser Zeit wartete der Drang in mir darauf, heraus zu können.


Dann geschah etwas, vor etwa 10 Jahren bekam ich die ersten Kontakte zur Mittelalterszene. Zu dieser Zeit wurde ich mir vielem bewusst! Ich hatte schon immer ein Faible für Drachen, langsam wurde mir klar warum.  Vor 20 Jahren irgendwann habe ich mir mal auf nem Rummel ein chinesisches Horoskop machen lassen,..was man halt so tut. Da stand "geboren im Jahr des Drachen",...hm  sagte mir nicht allzuviel damals. Doch im lauf der Jahre las ich immer wieder Dinge, hörte und erlebte einiges
darüber!
Immermehr wurde mir bewusst, ja ich bin ein Drache,...nicht dieser Steinbock! Es half mir in vielem, doch brachte es mir oft auch Probleme.Meine immer grösser werdende Offenheit und meine Art, sie eckten bei vielen Leuten an! So ist es heute noch immer! Nehmt mich einfach wie ich bin,.ich werde und kann mich nicht mehr ändern!

 Dort, in der Mittelalterszene, wimmelt es von Mitgliedern unsrer grossen Community. So habe ich die ersten SM-Kontakte geknüpft,..und im Laufe der Zeit, immer mehr der "Spielchen" in der Ehe ausprobiert. Das wohl nur allzu übliche "sich finden",..den Weg,..die Stellung erkennen.






All die Spielereien, die Anfänge, das herantasten an dieses aufregende "Ding", genannt SM!
Was ist BDSM...was für Arten,..was gefällt mir, und meiner Partnerin? Was geht für uns gar nicht!?
Waren und sind immer noch intressante Jahre. Ich lerne jedes Mal von neuem!
Dann hat es meine Frau und mich damals durch einige Zufälle in die Swingerszene verschlagen,...
und das nach rund 10 Jahren Ehe,...schön brav und monogam! Nun gut, wie es der Zufall, oder das Schicksal so will, war die erste Frau dort, im BDSM bewandert,... und wir hatten wunderbare Stunden!

So ging es weiter,..neue Spielchen,..neue Bekannte,..so wie es immer seinen Lauf nimmt.

Mit der Zeit kam ich darauf, dass ich sehr dominant-sadistisch veranlagt bin!
Obwohl ich zugebe, dass in mir auch eine kleine masochsitische Ader schlummert, die ab und an mal befriedigt werden möchte.!! Ich liebe es einfach, mich dann auch mal fallen lassen zu können, auch ohne gleich der klassische Sub zu sein!  Nein, denn soweit kann ich nicht gehn. ich liebe einfach abundan den Schmerz, das ist alles! Die Rolle eines Sub könnte und werde ich nie einnehmen!
Habe schon immer eine recht hohe Schmerzschwelle gehabt,..was so manchem aufgefallen ist,...(grins, Physiotherapeuten und ähnlichen Personen. Es gab witzige Erlebnisse!)
Es ist nur ein Ausgleich, den ich manches Mal geniessen möchte! Doch das kann ich nur mit meiner
Partnerin,...unser Leben beschreiben und  unsre Phantasien ausleben, soweit es uns möglich ist!
Doch wer weiss, was die Zukunft bringt, wem wir, ich auf diesen Reisen begegnen,...?!!
Doch zurück zur Entwicklung, der Findung meines Innersten,....

hm,.mal nachdenken wie ich das formuliere....wir werden sehn...wie es weiter geht!


...weiteres folgt

hier noch einiges aus meinem kopfe oder was mir so gefällt....an zitaten und ähnlichem
(teilweise identisch mit manchen profilen in andren foren)



Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein wie Ihr es gerne hättet... Wenn ich immer das tun würde was von mir erwartet wird, könnte man einst Folgendes auf meinen Grabstein schreiben:
"Mein Leben hat allen gefallen, nur mir nicht."


Das Chaos in meinem Leben ist nur eine Art von Ordnung, die andere nicht verstehen.
Ich bin neugierig und harmonieliebend.
Mein Leben ist nicht verplant oder in einem festen Ablauf gefangen. Dazu bin ich viel zu spontan!
Mich an einen festen Ablauf zu binden zu wollen geht immer nach hinten los

Ich genieße mit allen Sinnen und erlaube mir, ab und an ein wenig Bodenhaftung zu verlieren um in andren Welten zu Leben und es zu geniessen!
Dann aber wieder sicher mit beiden Beinen auf der Erde zu landen.



249 / 13/13RP

Auch als Gefährte bleibt man ein Mensch,
mit Höhen und Tiefen,
mit Stärken und Schwächen.

Denn das ist es, was uns prägt,
zu dem macht, was wir sind!


SCHWEIGEN!
Manchmal ist Schweigen
der lauteste Schrei,
denn wenn die Seele
weint sind Tränen
nicht zu sehen!



Heute Nacht bin ich einem Engel begegnet
Aber er war nicht strahlend hell.
Er war schmutzig und blutverschmiert.
Es hat geregnet
Er kniete am Boden, schwebte nicht über mir.
Als er mich bemerkte, sah er auf.
Die Augen waren traurig.
Sie blitzten wissend.
Ich wusste nicht was ich tun sollte.
Er stand auf.
Seine Schwingen hatte er am Rücken zusammen
gefaltet.
Rauchen Engel? Egal.
Ich bot ihm eine Zigarette an.
Er lachte und nahm sie dankend an.
Das Lachen jagte mir einen Schauer über den
Rücken.
Lachen sollte nicht so klingen.
Engel rauchen also...
Ich stand im Regen und rauchte mit einem
Engel Zigaretten.
"Hast du einen Namen?"
Bei dieser Frage kam ich mir seltsam
unbeholfen vor.
"Ich hatte einen. Irgendwann mal.
Bevor ich verdammt wurde."
"Wieso?"
"Ich war zu menschlich."
"Zu menschlich?"
"Ich suchte nach dem Sinn des
Lebens."
"Hast du ihn gefunden?"
Ich war mittlerweile klitschnass
Der Engel lächelte mich an.
"Ja." Er drehte sich um und ging
fort.
"Was ist der Sinn?" rief ich ihm
nach
Er verschwand.
Schwang sich nicht einfach in die Luft
Er war plötzlich weg.
Da gab es nur noch das Prasseln des Regens.
Und die Spiegelung der Strassenlaternen
auf dem nassen Asphalt.
Wenn ich mich heute an die Nacht entsinne
höre ich noch das letzte Wispern, als er mir
zuraunte:
"Woher willst du wissen,
es überhaupt einen Sinn gibt?"




------------------
beo leis an méid atá i bhfolach

Leben mit dem was im Verborgenen liegt
----------------------------



Dies Profil ist voll mit Dingen die mir noch auf der Seele brennen oder es einst taten!
Wer möchte, der nehme sich die Zeit und lese es bis unten durch!
Oft denke ich mir, es wird Zeit einen Teil zu löschen oder dergleichen!
So wie heute! Es ist die letzten Wochen etwas passiert, mit dem ich SO nicht gerechnet habe! Es tut mir gut, was hier und jetzt passiert! Dafür bin ich Dankbar! Reisen in wunderbare Welten und Höhenflüge der schon fast vergessenen Art hab ich hinter und wohl auch noch vor mir! ..und ich fliege nicht mehr Allein! Das ist das wunderbare daran!
Also wollte ich hier einige Dinge ändern!
Dann wieder lass ich es einfach, denn es spiegelt mich doch genauso wieder wie ich bin,..es hiesse dann , einen Teil von mir zu löschen,..warum also?!!
Die Türen die zu schliessen sind, die schliesse ich gerade alle hinter mir, entgültig, wie ich hoffe!
Somit bleibt dieses Profil voll mit meinen Gedanken und den Dingen die es mir wert schienen niederzuschreiben oder zu übernehmen!
(DaL,13.07.10)





LASST MICH AUF MEINE WEISE LEBEN; DENN ICH LASSE EUCH AUCH AUF DIE EURE LEBEN!
Denn:
Ich hasse es, aus blossem Unverstand dauernd herablassend kritisiert zu werden.
Wenn meine Entscheidungen nicht respektiert werden.


Ich bin es und ich stehe dazu: Ein Narziß

Wer einmal das Außergewöhnliche erfahren hat,
kann sich nicht mehr an die Norm des Durchschnitts binden.
(Richard Bach)
Zu sein was wir sind und zu werden, was wir werden können, ist der einzige Sinn des Lebens (Robert Louis Stevenson)

"Es kommt für jeden der Augenblick der Wahl und der Entscheidung" (Oscar Wilde)

"Alle anziehenden Leute sind im Kern immer verdorben.
Darin liegt das Geheimnis ihrer sympathischen Kraft."
Oscar Wilde hatte recht!

Narben!
...
Narben auf dem Körper bedeuten, dass man gelebt hat ....
Narben auf der Seele bedeuten, dass man geliebt hat ....
Narben, hab ich so einige!

Menschen die oft verletzt wurden sind gefährlich...
weil sie wissen wie man überlebt !!!
... ich habe überlebt!!!!


Man soll sagen können: Er hat GELEBT!, wenn einst der Drache nicht mehr ist!!!!
(Hab Dank, jd!)

Is féidir leis an luach an cara a mbreathnaítear ach i áidh!
Den Wert eines Freundes erkennt man erst im Unglück!


Wer mit mir spielt, sollte mich nicht unterschätzen...
denn:
wer den Drachen in mir weckt,
sollte das Feuer beherrschen...

Ich will brennen!

   

ICH BIN ICH; UND DU BIST DU!

Ich bin geboren, ohne es zu wollen.
Ich werde sterben, ohne es zu wollen.
Darum lasst mich Leben so wie ich es will !!!


Lebe nicht mit dem Du leben kannst,
sondern warte auf den, ohne den Du nicht mehr leben willst... das warten ist es wert!
Doch voller Schmerz!

----


Je suis Françoys, dont il me poise,
Né de Paris emprès Pontoise,
Et de la corde d'une toise
Sçaura mon col que mon cul poise.

Ich bin François, was mir Kummer macht,
geboren in Paris bei Pontoise,
und von dem Strick einer Elle [Länge]
wird mein Hals erfahren, was mein Hintern wiegt !

François de Montcorbier, genannt François Villon (* 1431 in Paris; † nach 1463 )


-----
Nach dem vielen aus der Feder anderer, nun etwas aus der meinigen:



Geboren wurde ich im Jahr des Drachen!!!


Hält man einen Drachen fest, so geht er langsam ein, Stück für Stück!
Denn:
Drachen müssen ihre Schwingen ausbreiten können.
Drachen müssen fliegen! Auch wenn sie dabei abstürzen können!
#######

Der Drache

1. Der Bote....

Der Berg liegt im Dunkeln.
Der Mond ist verborgen.
Das Rauschen von Schwingen
in der Stille erklingt.
Das Blitzen von Augen,
das Funkeln des Boten:
Das Geschöpf des Todes
ist erwacht.
Er sprach hinaus in die finstre Nacht:
"Es leben zwei Seelen in mir: eine, die tötet, und eine, die liebt."
"Es gibt nur einen Weg zu mir –
der führt tiefer hinab...
Meine Seele so tief, tiefer als das tiefste Grab....!"

2. Blut geleckt....

...du hast Blut geleckt..... willst es jetzt wissen.
Die Lust!! Die Fesseln der Gesellschaft ablegen und Dich dem hingeben, was in dir steckt....!!
---Wenn einmal geweckt kann man es nicht mehr loslassen,
...die so gewonnene Freiheit durch Hingabe, dadurch dass man vertrauen muss bis zu Orten die man sich nie erträumen konnte!
Wenn man sich ganz fallenlassen kann, durch Vertrauen in den, der einen führt.
DAS ist das Wahre!!!!
Dies übersteigt das Normale um ein Vielfaches.........denn was vertraust du an?
Dein Leben!
(c)DaL
13.3.10


-----
Fliegen war noch nie leicht, selbst den Drachen fällt es oft schwer, manchmal stürzen sie ab!


"Wenn Drachen weinen...."

Hast Du jemals einen Drachen weinen sehn?
Seine Augen so klar, die Seele so fein.
Die kräftigen stolzen Schwingen, sie wehen im Wind,
er sieht Dich an, mit glänzenden Augen...
Hör seiner Seele traurige Lieder...
Eine Träne rinnt seine Wange hinunter,
sie ist rot, blutrot...
Er kommt auf Dich zu...
Die Schwingen breitet er um Dich,
ganz sanft, als Du aufschaust,
siehst Du Deinen Drachen auf Erden,
Du siehst in sein Gesicht, Träne für Träne weinte er...
Du stellst Dir die Frage, wieso weinte mein Drache,
weinte er um mich?
Dann drehte er sich um, breitete die Schwingen aus,....
Er sah dich an, ...
er wusste, Du wirst ihn verlassen.
Nun wollte er davonfliegen, er probierte es,
immer und immer wieder.
Er wollte fort...
doch der Drache, Dein Drache, war zu schwach,
er konnte nicht mehr fliegen, er war nicht mehr glücklich,
denn sein Herz war ihm gebrochen...
Er stürzte auf die Erde ab,
seine Schwingen waren gebrochen...
Du liefst zu ihm hin, Deinem Drachen
er sah Dich an, mit Tränen auf den Wangen...
nur noch einmal spürst du seine warme Hand,
auf Deinem Herzen, er sah Dich an, sagte nichts...
Konnte nichts mehr sagen, denn im nächsten Moment, schlossen sich seine Augen...
Du sahst einen Drachen weinen,
sahst, wie er Träne um Träne weinte...rot, blutrot,...
Du sahst Deinen Drachen, wie er um Dich weinte,
Der Drache, der nun wohl nie mehr fliegen würde,....
.............
Der Drache der nicht konnte wie er wollte, ....
der dadurch seine Fähigkeit zu fliegen verlor.
......
Denn wie sollte er alleine fähig sein zu fliegen?
(Version-D-a-L)8.2.10


-----

Drachenschmerz

Ein Drache einst stürzte in den dunklen Wald,
die Bäume, sie waren wie er schon so alt.
Der grossen Liebe unsagbarer Schmerz
umklammerte eisig sein feuriges Herz.

Da schwebte eine Eule ganz lautlos heran.
Des Drachen tränend´ rot´ Augen, die sahen sie nah´n.
Dann sprach zu ihm ganz leise der Vogel der Nacht:
"Sag, Reiter der Winde, welch Ding hat dich hierhin gebracht?"

"Der Drachen grösster Feind, der Grossen Liebe Macht!"

Sie sprachen noch lang in der Dunkelheit,
über Leben, Liebe und vergangene Zeit.
Am Morgen, der Drache zum Flug, er war wieder bereit,
er dankte der Eule für ihr Nacht-Geleit:
"So muss ich nun scheiden, doch sehen wir uns bald" ,
worauf er rauschend entflog aus dem uralten Wald.

In tiefster Not eine weise Freundin er fand,
in diesem ihm feindlich gesinnten Land.
Seine Schwingen sie trugen ihn wieder weit fort,
an jenen nur ihm so bekannten Ort.

Hier wollte er warten bis der Liebe unsäglicher Schmerz,
nicht mehr lähmte sein feurig Drachenherz.

(DaL 11-03-10)

---------

In orientalischen und westlichen Schöpfungsmythen ist der Drache ein Sinnbild des Chaos!

..und deswegen trifft auch dies auf mich zu:

Drachen tun weh, sie verbrennen die Feen und die Elfen, sie tun weh, breiten
ihre Schwingen aus und verlassen den Horst, kehren nimmermehr, ohne Blick
zurück, nur auf sich bedacht.

Fliegen war noch nie leicht, selbst den Drachen fällt es oft schwer, manchmal stürzen sie ab!

Ein Vulkan brodelt in mir -
"Wenn es Feuer regnet, regnet es auch Asche"


Der Drache,
Von Wünschen zerfressen,
von Sehnsüchten erfüllt...
Niemanden haben,
der diese teilt,
ist auch Schmerz.

Ein Weg.... ein Ziel... ein Traum ..was bleibt ?


ZITATE:

Drachen
Drachen sind treu,
sie werden niemals ganz vergessen.
Drachen sind wissend,
denn sie träumen die Zeit.
Drachen sind achtsam,
sie stützen die Welten.
Und Drachen sind Wesen,
verletzlich und scheu.
Drachen folgen ihrem Herzen,
so wie der Wind ruft Stürme herbei.
Drachen bleiben aufrecht
auch wenn es sie entzweit .
Drachen bewahren die ihren auf ewig
Denn Drachen sind anders,
doch stets sind sie treu!




++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Schlüssel liegt darin, jemanden zu finden, dessen
Irrsinn mit deinem eigenen zusammenpasst.
(Christopher Moore)


..wie sagte einst Oscar Wilde:
„Die klimatischen Bedingungen in der Hölle sind sicher unerfreulich, aber die Gesellschaft dort wäre von Interesse.”


Das eigentlich charakteristische dieser Welt ist ihre Vergänglichkeit.-Franz Kafka


Geliebt zu werden (oder zu lieben) kann eine Strafe sein. Nicht wissen, ob man geliebt wird, ist Folter!!
-------

Ich wollte lieben, ich wollte geliebt werden. Also verliebte ich mich. Mit anderen Worten: Ich machte mich zum Narren.
Albert Camus (1913-1960),

Die Ehrfurcht vor der Vergangenheit und die Verantwortung gegenüber der Zukunft geben fürs Leben die richtige Haltung.
Dietrich Bonhoeffer

Eine Liebeserklärung ist wie die Eröffnung beim Schach: Die Konsequenzen sind unabsehbar.







Er (Sie) hatte herausgefunden,
daß es zwei Dinge gibt,
die einen Menschen daran hindern,
seine Träume zu verwirklichen:
der Glaube, sie seien ohnehin unerfüllbar,
oder wenn diese durch eine unerwartete
Drehung des Schicksalsrades plötzlich doch erfüllbar werden.
In solchen Augenblicken
bekommt man Angst vor einem Weg,
von dem man nicht weiß,
wohin er führt,
vor einem Leben voller unbekannter Herausforderungen,
davor, daß vertraute Dinge für immer verschwinden könnten.
- Paulo Coelho



Halte etwas fest, und du wirst es verlieren,...wenn du es liebst, so lass es ziehn, wenn es dich liebt, so kommt es zu dir zurück!


"MINE´s" gone, now I mine for life!!


" Es war die beste aller Zeiten,
es war die schlechteste aller Zeiten!"
Spock

Eifersucht entsteht aus Angst, jemanden, den man liebt, zu verlieren.
Es gibt keinen größeren Schmerz als diesen...

... nichts macht uns verletzbarer, als wenn wir jemanden lieben.
(Chakotay)

"Lebe lang, stirb FREI!"
Mathayus



------------
"Du bist verantwortlich für das, was du dir vertraut gemacht hast!"
(A. de Saint-Exupéry, Der kleine Prinz)

-----------

Du bist bis hierher gekommen, so kannst du dies hier zum Schluss vielleicht auch noch mitnehmen:

ICH BIN ICH; UND DU BIST DU!
Vergiss das nie!!
Lebe Du in Deiner Welt, nach Deinen Regeln!
Ich lass´ sie Dir!
Doch dann lass´ mir auch die Meine!



Viel zu lange habe ich mich nach Welt der anderen gerichtet! Haben andere versucht mich ihrer Welt anzupassen! Oft langsam und versteckt.
Dies ist nun vorbei!
Ich versuche, ein offener, ehrlicher Mensch zu sein und denke, dass ich es auch bin!
Doch ich bin nicht perfekt, genausowenig wie Du!

Hast Du Probleme mit meiner Lebenseinstellung?
Dann lass es sein, Kontakt mit mir aufzunehmen, ich brauche keinen der mir sagt wo´s langgeht und versucht mich zu ändern! Gegen ernstgemeinte Fragen habe ich nichts einzuwenden, auch nicht gegen gute Gespräche, deren ich hier viele habe!
Den Weg meines Seins muss ich allein finden.
Dies mag hart klingen, doch spreche ich aus den Erfahrungen meines Lebens! Ich lebte so viele Leben, dass die Erfahrungen für viele reichen, glaub es mir!
Dies hier ist ein Spiegel meiner selbst, wer mich kennt, der kann das bestätigen.
Ich habe nun endlich wieder ein sinnvolles, ausgefülltes Leben in der "realen" Welt, doch nutze ich diese und andere Plattformen zum Austausch mit Freunden und anderen interessanten Menschen. Warum ich soviel von mir preisgebe? Lernt mich kennen, ihr werdet es verstehn. Habe keinen Grund mich zu verstecken, all das , es war einmal!

Nun sehe ich wieder Wege, die zu gehen ich nun bereit bin, habe Ziele!



Den Rat von Freunden nehme ich gerne an, im Gegenzug versuche ich ihnen zu geben, was ich zu geben vermag!

Dank an Euch alle, liebe Freunde!
Für Eure Zeit, den Rat, die Muse, mit mir zu reden!




November ´09:

Meine Rune, (Raidho,Rad) bewahrheitet sich:
Das Lebensrad dreht sich unaufhaltsam, stelle dich ihm nicht in den Weg!
Die Dinge sind ins rollen gekommen..lassen wir ihnen ihren Lauf!
--Wege tun sich auf,..vorher nicht wahrgenommen!
---------

Bevor du über mich oder mein Leben
urteilst...
::::::::::
Ziehe meine Schuhe an und laufe
meinen Weg...lebe mein Leben.
Durchlaufe die Straßen, Berge und
Täler...
Fühle die Trauer,erlebe den
Schmerz...
Durchlaufe die Jahre, die ich ging, die vielen leben, die ich lebte ,
stolpere über jeden Stein über den
ich gestolpert
bin., stehe vor denselben Abgründen des Lebens und der Seele, überwinde sie, so wie ich es tat.
Lebe jedes Leben, das ich lebte!
Gehe in die Hölle und kehre zurück!
Stehe immer wieder auf und gehe
genau die selbe Strecke immer und
immer wieder!

Genau wie ich es tat...

Erst dann kannst du urteilen!

Du glaubst ich übertreibe!? So beginne von Neuem!

############################
" Träumer sind wir, Schöpfer und Dichter unsrer eigenen Welt! "
--------------------
«Euer tägliches Leben ist euer Tempel und eure Religion.»

<<<Je tiefer sich das Leid in euer Sein eingräbt, desto mehr Freude könnt ihr fassen.>>>
Khalil Gibran 1883-1931
---------------------------------
Was ist die Seele,..das Sein?

Was ist das Wesen eines Menschen?
Sein Chi, der Mittelpunkt!

Es ist all das,
was in ihm steckt und ihn ausmacht!

###########################

   


B-INDE DICH MIT FREIRAUM
D-OMINIERE DICH MIT RESPEKT
S-TÄRKE DICH MIT GEFÜHLEN
M-IT LIEBE GEHÖRT DEINE SEELE MIR




SM als extravagantes Spiel, nur für so dann und wann als Kick???!
NEIN! Sucht Euch jemand anderes!
Sadismus und Dominanz!
Reale echte Veranlagung, übergegangen in Fleisch und Blut!
----DAS BIN ICH! DAS BRAUCHE ICH! DAS LEBE ICH!



>>>Diese Wollust ist so intensiv, dass nichts
ihr Abbruch tun und
verhindern könnte, dass die dienende Person
bei ihrem
Genuss in den siebenten Himmel versetzt
wird.
Keine andere Lust kann es mit ihr aufnehmen
keine kann beide Teile, die ihr frönen, so
vollständig befriedigen, und es ist für
einen, der sie einmal genossen hat,
schwierig, sich je wieder einer anderen
zuzuwenden!

>>Donatien Alphonse François, Marquis de Sade <<
--

Wie sagte Oscar Wilde damals schon:
Jeder Trieb, den wir ersticken möchten, wühlt sich im Geiste fort und vergiftet uns.
Der Körper sündigt nur einmal, und hat dann die Sünde abgetan, denn das Tun ist eine Art Reinigung.
Es bleibt nichts übrig als die Erinnerung an eine Lust oder an den köstlichen Schmerz, dass es vorbei ist.
------
Der einzige Weg eine Versuchung loszuwerden, ist, Ihr nachzugeben.
Widerstehe Ihr, und Deine Seele wird krank vor Sehnsucht nach den Dingen, die Sie sich selbst verboten hat.

Oskar Wilde - aus:
"Das Bildnis des Dorian Gray"

----------
"Verlasse deine Welt, trete heraus aus dir, betrachte dich und deine Welt aus einiger Entfernung und du wirst erkennen."
----------
###########################

Habe keine Furcht vor Gegensätzen und Widersprüchen, die die Welt spalten und die Illusion voneinander getrennter Ereignisse hervorrufen. Diese Sichtweise ist die Quelle von Konflikten, Leid und ewigem Kampf.

Die Nacht ist nicht der Feind des Tages genausowenig wie der Tod der Feind des Lebens ist.

Es bedarf des Zusammentreffens von Feuer und Wasser, von Sonne und Dunst, um einen Regenbogen zu erzeugen. (indianische Weisheit)

##########

............... An alle Moralapostel oder sonstige die einem ihre Lebens-Philosophie auferlegen wollen: Ihr könnt versuchen uns zu brechen, doch wir biegen uns wie ein blatt im wind. versucht uns auszuhungern, wir zehren von unsren inneren stärken unsrer freiheit, versucht uns auszutrocknen, der tau der klarheit wird uns das wasser des Lebens bringen. Lasst uns unser leben führen so wie wir euch das eure! Denkt daran.wenn ihr in den spiegel seht.....was findet ihr....? seht genau hin, bevor ihr uns anklagt!

------
-----------

* "Bitterer Tee, mit Wohlwollen dargeboten, schmeckt süßer als Tee, den man mit saurer Miene reicht." - Aus China
* "Ein heißes Bad erfrischt den Körper, ein heißer Tee den Geist." - Aus Japan
* "Eine Freundschaft ist wie eine Tasse Tee. Sie muss klar und durchscheinend sein, und man muss auf den Grund schauen können." - Aus China
* "Hoffnung ist wie der Zucker im Tee: Auch wenn sie klein ist, versüßt sie alles." - Aus China
* "Man trinkt Tee damit man den Lärm der Welt vergisst." - Aus China
* "Tee erleuchtet den Verstand, schärft die Sinne, verleiht Leichtigkeit und Energie, und vertreibt Langeweile und Verdruss." - Aus China
*"Ein guter TEE belebt Körper - Geist und SEELE - sein Aroma kann diese Vereinen und bereinigen."
--chantal
* Tee, mit Ruhe und Bedacht genossen ist Labsal, Balsam für die geschundene Seele!"
-MySelf

---------------------------------

Lerne die Situation in der du dich befindest, insgesamt zu betrachten…

Miyamoto Musashi, (1584 - 1645), japanischer Samurai und Schwertkämpfer
-------------------------------------
Spannst du eine Saite zu stark, wird sie reissen. Spannst du sie zu schwach, kannst du nicht auf ihr spielen.
Buddha, 560 - 480 v. Chr., auch: Siddhartha Gautama

----------------------------------

..und da ich Vikingr bin, den Film liebe, authentisch oder nicht!>>

Vor dem finalen Kampf versammeln sich die glorreichen Wikinger und flehen die Götter ein letztes Mal um ihre Unterstützung an.

Aus: Der 13. Krieger
------
Dort treffe ich dann meinen Vater
Dort treffe ich dann meine Mutter, und meine Schwestern und meine Brüder.
Dort treffe ich dann alljene Menschen meiner Ahnenreihe, von Beginn an.
Sie rufen bereits nach mir.
Sie bitten mich meinen Platz unter ihnen einzunehmen.
Hinter den Toren von Walhalla, wo die tapferen Männer für alle Ewigkeit leben.
xxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Lo, there do I see my father.
Lo, there do I see my mother, my sisters and my brothers.
Lo, there do I see the line of my people back to the beginning.
Lo, they do call to me.
They bid me take my place among them in the halls of Valhallla
where the brave, they live forever.



Dein Herr bin ich und doch nur Sklave Deiner Lust. Du nennst mich Deinen Meister
und doch warst Du es,
die mich zu dem gemacht.

Du kniest zu meinen Füssen
und doch bin ich es, der sich ehrfürchtig verneigt.

Heinrich Heine








.



Gerechtigkeit gibt es nur in der "Hölle",
in der Ewigkeit, dort  herrscht Gnade!



 
Fàilte! Thig a-staigh! Willkommen, Komm herein!  
  So seid ihr nun in Draigs Drachenwelt,
Dies ist keine "normale" BDSM-Seite sondern eher ein Spiegel meiner selbst,....!!!
Doch bin ich vom SM geprägt und trage es in mir!!

Inzwischen fertige ich auch Peitschen und SM-Equipment selbst an. Im Moment in Kleinserien mit Vorbestellung.
Die Produktpalette wird immer weiter ausgebaut.

Das Esslinger "Studio-TBZ" gehört zu meinen treuesten Kunden und Hauptabnehmern --- http://www.studio-tbz.com

--------------------------------------------------
Nun bin ich mitten im Aufarbeiten
der letzten Monate,..
positives wie negatives,
wobei in den letzen Wochen
das positive bei weitem überwiegt,
zumindest im privaten Bereich!
Es wird sich hier wohl einiges ändern
manche Seite wird sich umgestalten,...
bitte habt Geduld!

Ich bin hochgeflogen.abgestürzt,
Gefühlswogen
-Schmerz, Hoffnung, Leid ,
Enttäuschung,
was folgt?-

DAS WIEDER ERWACHEN AUFSTEHN
UND
DAS ERNEUTE ABHEBEN UND FLIEGEN:
::hoffentlich ohne allzu baldigen Absturz!
------------------
Der ruhelose, doch nun wieder
fliegende und tanzende Drache, Draig
-------------...


Sommer 2012

Ein wunderbares Jahr liegt nun hinter mir,..ein Jahr voller wunderbarer Momente mit einem Menschen, welcher all dies mit mir teilt!!

Alles läuft gut,.
..und so gehts mir grade auch gut,...!
ein Flug welcher nun seit über einem Jahr immer schöner wird!!


Hier in den Boxen findet ihr immer wieder
Neuigkeiten und Gedichte,
die ich mir von der Seele schreibe!


Wie z.B. Gedichte oder ähnliches von
Dingen welche mir in der Seele brennen!

 
Werbung  
   
Draig a Lochlainn-Die Reisen und Flüge in die Welt der Phantasie und Lust!  
  Tha an t-ainm Draig a Lochlainn orm!!
(gälisch für: Mein Name ist Drache aus dem Nordland)----------------
--------------------------------------------------
Do chara:
Bainim taitneamh as an am agus taisteal in éineacht leat mo bhuíochas a ghabháil le gach rud!
An eine Freundin:
Ich geniesse die Zeit unsrer gemeinsamen Reisen! Ich danke Dir für Alles!

..........................................
Einst hast du mir einen Song geschickt, dessen Text ich nun auf deutsch gefunden habe.und er passt!
..........................................

Jetzt gehört mein Leben mir
Meine Zeit auf Erden ist so kurz
Meine Sehnsucht bringt mich hierher
Was mir fehlte und was ich bekam

Es ist der Weg, den ich wählte
Mein Vertrauen liegt hinter den Worten versteckt
Es hat mir ein kleines Stück gezeigt
Vom Himmel, den ich noch nicht fand

Ich will spüren, dass ich lebe
Jeden Tag, den ich habe
Ich will leben, wie ich es will
Ich will spüren, dass ich lebe
Wissen, ich war gut genug

Ich habe mein Selbst nie verloren
Ich habe es nur schlummern lassen
Vielleicht hatte ich nie eine Wahl
Nur den Willen, zu leben

Ich will nur glücklich sein
Darüber, wie ich bin
Stark und frei sein
Sehen, wie die Nacht zum Tag wird

Ich bin hier
Und mein Leben gehört nur mir
Und der Himmel, den ich suchte
Den finde ich irgendwo

Ich will spüren
Dass ich mein Leben gelebt habe

(Helen Sjöholm/Gabriellas Song)

--------------------------------

Is é an dragan go minic ar na bóithre, i dhoimhneas na samhlaíochta. Ach d'fhéadfadh sé a bheith deas le péirí, ach tá i bhfad níos mó go hálainn!
Der Drache auf Reisen oft geht, in die Tiefen der Phantasie. Allein mag es schön sein, doch viel schöner zu zwein!
--------------------------------
Dragan eitilt!
Eitil an dragan uair i ríocht aisteach
ansin bhuail sé a chréatúr cosúil leis an spiorad go minic
léi anois ag eitilt ar ais go bhféadfadh sé amach as an a bheith
faoi na teorainneacha a thionóil sé uair amháin i dronganna pianful
Leagadh suas gach nasc leis an gcuid pian an lae!
Cé chomh maith saol, an péirí, a eitilt!

Drachenflug
Der Drache einst flog in ein fremdes Reich
dort traf er ein Wesen, ihm im Geiste oft gleich
mit Ihr nun konnt er wieder fliegen heraus aus dem Sein
über Grenzen die ihn einst hielten in schmerzhaften Banden
Gesprengt all die Bande mit ihrer täglichen Pein!
Wie schön war das Leben, das fliegen zu zwein!
(DaL, 13.07.10)


 
Drachenschmerz  
  --------------------------------------------------
Drachenschmerz
(für eine gefiederte Freundin)

Ein Drache einst stürzte in den dunklen Wald,
die Bäume, sie waren wie er schon so alt.
Der grossen Liebe unsagbarer Schmerz
umklammerte eisig sein feuriges Herz.

Da schwebte eine Eule ganz lautlos heran.
Des Drachen tränend rot Augen, die sahen sie nahn.
Dann sprach zu ihm ganz leise der Vogel der Nacht:
"Sag, Reiter der Winde, welch Ding hat dich hierhin gebracht?"

"Der Drachen grösster Feind, der Grossen Liebe Macht!"

Sie sprachen noch lang in der Dunkelheit,
über Leben, Liebe und vergangene Zeit.
Am Morgen, der Drache zum Flug, er war wieder bereit,
er dankte der Eule für ihr Nacht-Geleit:
"So muss ich nun scheiden, doch sehen wir uns bald" ,
worauf er rauschend entflog aus dem uralten Wald.

In tiefster Not eine weise Freundin er fand,
in diesem ihm feindlich gesinnten Land.
Seine Schwingen sie trugen ihn wieder weit fort,
an jenen nur ihm so bekannten Ort.

Hier wollte er warten bis der Liebe unsäglicher Schmerz,
nicht mehr lähmte sein feurig Drachenherz.

(DaL 11-03-10)


Der Stein

Einst lag ein Stein auf weiter Flur! Des Nachts wenn alle Drachen sich erhoben in die Luft, der Stein dort, er glühte, als ob Feuer in ihn fuhr! Dort lag die Seele des Drachen gefangen in der eisgen Gruft.

(DaL 02-02-11)

Jener Stein welcher Jahrzehnte lag ihm auf der Brust, welcher ihm das freie Fliegen seiner Seele unterband, jenen Stein vergrub er, nachdem die Seele frei geworden von all der Last, hoch oben in den Bergen im Schatten der Alten Väter Bäume. Dort wachen sie über jenen Platz damit Keiner ihn je wieder holen würde aus seinem Grab.
Dort auf jenem Hügel in den Bergen liegt begraben das Alte Leben welches ihn gefangen hielt !

(DaL 26-07-12)
 
Der Drache  
  --------------------------------------------------
1. Der Bote....

Der Berg liegt im Dunkeln.
Der Mond ist verborgen.
Das Rauschen von Schwingen
in der Stille erklingt.
Das Blitzen von Augen,
das Funkeln des Boten:

Das Geschöpf des Todes
ist erwacht.
Er sprach hinaus in die finstre Nacht:

"Es leben zwei Seelen in mir: eine, die tötet, und eine, die liebt."

"Es gibt nur einen Weg zu mir –
der führt tiefer hinab...

Meine Seele so tief, tiefer als das tiefste Grab....!"

2. Blut geleckt....

...du hast Blut geleckt..... willst es jetzt wissen.
Die Lust!! Die Fesseln der Gesellschaft ablegen und Dich dem hingeben, was in dir steckt....!!

---Wenn einmal geweckt kann man es nicht mehr loslassen,
...die so gewonnene Freiheit durch Hingabe, dadurch dass man vertrauen muss bis zu Orten die man sich nie erträumen konnte!

Wenn man sich ganz fallenlassen kann, durch Vertrauen in den, der einen führt.

DAS ist das Wahre!!!!

Dies übersteigt das Normale um ein Vielfaches.........denn was vertraust du an?
Dein Leben!




(c)DaL
13.3.10
 
DRACHENLIED---Das Weltentor  
  --------------------------------------------------




DRACHENLIED---Das Weltentor


1. Ich spüre sie schon seit der Dämmerung
die Nacht ist so still und du begreifst nicht warum
der Nebel liegt schwer auf der dunklen See
dort warten drei Drachen, kannst du sie seh'n?

Refr.:

Das Weltentor steht offen heut nacht
sie kommen mich holen mit der Drachenmacht
Ich sage Heimkehr und du nennst es Tod
es sei wie es sei, denn ich bin bald fort

2. Durch das Tor siehst du die Steppe der Nacht
wo Feen tanzen bis der Morgen erwacht
wo Wölfe heulen unter blutrotem Mond
und niemand recht weiss, was in dem Sümpfen wohnt

3. Geflügelte Brüder nehmt mich mit
niemals mehr will ich hierher zurück
Ich hab schon fast nicht mehr an euch geglaubt
hier haben sie mir meine Träume geraubt

Refr.:

Das Weltentor steht offen heut nacht
sie kommen mich holen mit der Drachenmacht
Ich sage Heimkehr und du nennst es Tod
es sei wie es sei, denn ich bin bald fort

4. Ich seh eine Träne auf deinem Gesicht
sag mir freust du dich denn gar nicht für mich?
Dieses ist deine Welt drum bleibst du hier,
denn das ist das Schicksal von Wesen wie mir.

5. Denn meine Art kann euch doch nicht lieben
wenn wir darauf warten nach Hause zu fliegen
Die Drachen warten schnaubend im Licht
ich muss jetzt geh'n, doch ich denke an dich.

Refr.:

Das Weltentor steht offen heut nacht
sie kommen mich holen mit der Drachenmacht
Ich sage Heimkehr und du nennst es Tod
es sei wie es sei,
.... denn jetzt bin ich fort


Text und Melodie: Anna-Verena Weinand
 
Heute waren schon 2 Besucher (8 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
Wenn es euch hier gefallen hat, so hinterlasst doch bitte eine Spur un meinen Gästebuch!